Ein e-Pionier auf Reisen – Mit dem Opel Corsa-e durch Schweden

Blog Vorschau Schweden Corsa

Elektromobilität ist heute leider oft noch behangen mit Vorurteilen und auch nicht mehr gültigen, inzwischen überholten, technischen Einwänden. Ist ein Elektroauto reisefähig? Sind Ladezeiten und Reichweite wirklich ein Störfaktor bei der Reiseplanung? Wie ist die Infrastruktur außerhalb der Ballungsgebiete und Großstädte?  Begleitet unseren langjährigen Kunden Markus auf sein knapp 3-wöchiges Abendteuer ins schwedische Gotland – zwischen Restreichweite und Zimtschnecken.

Markus Degen begab sich voller Vorfreude auf eine unvergessliche Reise durch Schweden mit seinem neuen Opel Corsa-e. Diese Reise sollte ihn durch malerische Landschaften, charmante Städte und zu herzlichen Begegnungen führen. Dies ist seine Geschichte:

Tag 1 - Sweet Home Lüdinghausen

Die Reise begann an Tag 1 im schönen Lüdinghausen, südwestlich von Münster, wo Markus seinen Opel Corsa-e für das Abenteuer vorbereitet hatte. Es ist Anfang Juli und das Wetter ist herrlich, früh morgens machte er sich auf den Weg zu seiner ersten Etappe, nach Lübeck. Dort angekommen, nutzte er die Zeit nicht nur zum Laden seines Corsa, sondern auch für einen entspannten Stadtbummel. Mit geladenen Akkus, vertretenen Beinen und einem guten Kaffee ging die Reise weiter. Am Abend des 1. Tages erreichte Markus Travemünde, von wo aus er die Nachtfähre nach Trelleborg bestieg. Die Vorfreude auf Schweden war förmlich greifbar.

Schweden Reise Corsa-e
Travemünde x Trelleborg

"Take nothing but pictures. Leave nothing but footprints."

Schweden Reise Corsa-e
2 vs. Wild in Schweden

Tag 2 - Välkommen till Sverige!

Nach einer erholsamen Nacht an Bord der Fähre erreichte Markus seine erste Station in Schweden – Trelleborg. Von dort aus setzte er seine Reise fort, durch die malerische Landschaften Süd-Schwedens und typisch schwedische Dörfer. Die Reichweite seines Corsa-e erwies sich als zuverlässig, sodass er sich keine Sorgen um das Laden machen musste. In der Nähe von Oskarshamn fand er einen idyllischen Platz im Wald, wo er sein Zelt aufschlug und die Ruhe der Natur genoss. Das schwedische Jedermannsrecht macht es möglich! Was bei uns in Deutschland als Wildcampen untersagt ist, erlauben die freiheitsliebenden Schweden sogar auf Wald- und Wiesenflächen, die in Privatbesitz sind. Einzige Einschränkung: Man muss einen gewissen Mindestabstand zum Haus des Eigentümers einhalten und darf nicht ohne Erlaubnis Jagen oder Angeln. Und natürlich gilt das ungeschriebene Gesetz der modernen Outdoor Szene:

„Take nothing but pictures. Leave nothing but footprints.”

Tag 3 - I´m shipping up to Visby

Die nächste Etappe führte Markus zur Gotlandfähre, die ihn nach Visby brachte. Die charmante Stadt auf der Insel Gotland beeindruckte mit ihren mittelalterlichen Straßen und historischen Gebäuden. Von Visby aus setzte er seine Reise nach Ronehamn im Süden von Gotland fort, wo er die nächsten paar Tage in einem gemütlichen B&B im Garten zeltete. Auch hier zeigt sich wieder einmal das tiefenentspannte und liberale Gemüt der Skandinavier. Versucht doch mal hinter einer Herberge in Deutschland im Garten euer Zelt aufzuschlagen, die Reaktion wäre definitiv eine andere. 😉

0 km
Zurückgelegte Strecke

Bereit für was neues?

Der neue Opel Corsa-e 2024, so flexibel wie Ihr - egal ob Kauf, Finanzierung oder Leasing. Wir finden mit euch zusammen die Option, die am besten zu euch und eurem Leben passt!
2024

Tag 6 - Freunde, Familie und viele gute Gespräche

Tag 6. Markus ist in Hangvar angekommen und verbringt eine wundervolle Woche im Kreise seiner schwedischen Verwandten. Ein gemütliches Häuschen im typisch nordischen Stil war seine Unterkunft, und er genoss die Zeit mit Familie und Freunden. Viel gab es zu erzählen und zu erleben, schließlich sieht man sich nicht alle Tage! Kartenspiele, Kubb-Matches und herzliche Gespräche füllten die Tage.

Schweden Reise Corsa-e
Rau und trotzdem wunderschön - Die Küsten Schwedens

"Regn får gräset att växa, vin gör samtalet". - Regen lässt das Gras wachsen, Wein das Gespräch.

Tag 14 - In der blauen Lagune von Ar

Tag 14 und 15 seiner Reise führte Markus zu neuen Abenteuern. Er zeltete am malerischen Strand von Fårö und verbrachte eine Nacht an der Blauen Lagune in der Nähe von Ar, einem ehemaligem Kalksteinbruch der als Badesee hergerichtet wurde, wo die Schönheit der Natur ihn in den Bann zog. Von hier aus machte er sich auf den Weg zu seiner nächsten Station: Visby.

In Visby angekommen, der Hauptstadt Gotlands, gönnte sich Markus etwas Komfort und übernachtete zwei Tage in einem Hostel. Die Stadt erkundete er zu Fuß. Markus war begeistert von den gut erhaltenen Stadtmauern und den historischen Gassen die, in Teilen, seit 1995 UNESCO Weltkulturerbe sind und von der Handelstüchtigkeit der Gotländer ab 800 n.Chr. zeugen.

Nach vielen unvergesslichen Erlebnissen auf der Insel Gotland kehrte Markus auf das Festland zurück. Die Ladesäulen-Infrastruktur war besser als erwartet, und trotz der geringen Besiedlungsdichte fand Markus immer eine Lademöglichkeit in der Nähe. Die Ladekosten waren moderat, und er konnte sogar bei einigen Unterkünften kostenfrei laden.

0 km
Zurückgelegte Strecke
Schweden Reise Corsa-e
Malerisch: Die blaue Lagune bei Ar
0
Ladestops

Die Reise endete - aber die Erinnerungen bleiben.

Tag 20 – Markus kehrte zurück nach Lüdinghausen, erfüllt von den Eindrücken und Erlebnissen, die er während seiner Zeit in Schweden gesammelt hatte. Markus reflektierte mit uns gemeinsam über seine Reise und beantwortete einige Fragen:

0 km
Zurückgelegte Strecke

Auf die Frage nach dem bemerkenswertesten Moment in Bezug auf sein Auto antwortet Markus Degen: „Eigentlich sind’s 3. Einmal, dass alles an Gepäck in den Opel Corsa gepasst hat, dann das Laden an der Schnellladesäule mit der Anzeige im Cockpit „Laden für 500km/h“ und dann der Hinweis im Navi, dass selbst am südlichsten, scheinbar unbewohnten Fleckchen auf Gotland eine Ladesäule zu finden ist.“

Er plante längere Etappen mit Ladestopps alle 200-250 km, während er die Gelegenheit nutzte, um Kaffee zu trinken, Museen zu besuchen oder Städte zu erkunden. So hatte er immer eine solide Reserve im Akku falls doch einmal etwas unvorhergesehenes passiert wäre. Denn mit einer angegebenen Reichweite von mehr als 350km* hätte man die Anzahl der Ladevorgänge auf 7-8 auf der Gesamten Tour reduzieren können. Aber warum nicht auf Nummer sicher gehen? Erst recht wenn man die Pausen so lecker und interessant nutzen kann? ☕🍰

"Better safe than sorry"

Schweden Reise Corsa-e
Geht ab: Die Schnellladefunktion
Schweden Reise Corsa-e
Original Kanelbullar

Fika is love, Fika is life

Eine besonders positive unvorhergesehene Begegnung war die Einladung eines Gotländers, auf seinem Grundstück im Wald und am Strand zu übernachten.

Markus war zwar zuvor bereits in Stockholm gewesen, aber dies war sein erster Urlaub in Südschweden und auch sein erster Campingtrip. Seine Unterkünfte waren so vielfältig wie seine ganze Reise: Ein Haus über AirBnB, verschiedene Unterkünfte über große Buchungsportale oder den direkten Kontakt mit den Eigentümern, sowie das entspannte Zelten in der unberührten skandinavischen Natur.

Kulturell fiel Markus besonders positiv auf, dass die Schweden immer sehr entspannt, hilfsbereit und freundlich waren. Kaffee und Gebäck nehmen bei der traditionellen „Fika“, einer ausgedehnten Kaffeepause, eine wichtige und zentrale Rolle in der schwedischen Kultur ein. Dieser Brauch steckt an und gefällt natürlich auch uns Mitteleuropäern sofort. Denn seien wir doch mal ehrlich, wer kann einem frischen Kaffee und einem leckeren Stück Kuchen schon widerstehen? Dabei genoss er besonders das Fladenbrot zum Frühstück und frische Zimt- und Kardamom-Schnecken zum Kaffee.

Auf seiner knapp drei Wochen langen Tour erkundete Markus sowohl Städte als auch das weite Land. Die Ladesäulen-Infrastruktur in Schweden war überall besser als erwartet. Supermärkte boten oft Schnellladesäulen an, und trotz der geringen Besiedlungsdichte fand Markus immer eine Lademöglichkeit in der Nähe, teilweise sogar kostenfrei.

Markus erinnert sich besonders gern ans Zelten am Strand und das erfrischende Bad in der Ostsee vor dem Frühstück. Die gesamte Region Südschweden hat ihn mehr als begeistert, und er plant, vielleicht schon nächstes Jahr zurückzukehren und das Öland zu besuchen.

Markus Degen hat mit seinem Opel Corsa-e eine unvergessliche Reise durch Schweden gemacht, voller einzigartiger Erlebnisse, faszinierender Landschaften und herzlicher Begegnungen. Seine Abenteuer werden sicherlich in seinen Erinnerungen für immer lebendig bleiben.

Wir wünschen Ihm noch viele weitere aufregende und tolle Urlaube in Schweden und anderswo, mit unglaublich schönen Erinnerungen und seinem treuen Opel Corsa-e an seiner Seite!

Schweden Reise Corsa-e
Auf viele weitere tolle Abenteuer!
Bock auf mehr?

Weitere Beiträge

Leezen Börse 2024 teaser

19.Leezen Börse am 16.03.24

Die traditionelle „Leezen-Börse“ ist im Jahreskalender des ADFC Lüdinghausen eine der wichtigsten Veranstaltungen. Schon zum 19. Male werden dort vor dem Start in die neue Radsaison, wieder gebrauchte Fahrräder sowie Fahrradteile zum Verkauf angeboten.

Weiterlesen
GWTT Teaser

Gebrauchtwagen-Tauschtage 2024

Exklusiv im Autohaus Rüschkamp! Die Gebrauchtwagen-Tauschtage 2024. Lassen Sie sich überraschen vom einmaligen Sonderzinssatz und 36 Monate Garantie – für über 500 sofort verfügbare Aktionsfahrzeuge!

Weiterlesen

*Stromverbrauch Opel Corsa Electric 16,1-15,8 kWh/100 km, CO2-Emission 0 g/km, Reichweite 353 km, Effizienzklasse A+++